Fachtag Crosswork als geschlechterbewusstes Konzept

am 27. März 2019 von 13:00 bis 18:00 Uhr

27. März 2019

Eine gemeinsame Veranstaltung der LAG Mädchen* und der LAG Jungen*arbeit in Schleswig-Holstein.

Ort: JugendAkademie Segeberg

Crosswork als geschlechterbewusstes Konzept

In der Kinder- und Jugendarbeit existieren verschiedene geschlechterbewusste Konzepte: Mädchen*- und Jungen*arbeit, reflexive Koedukation sowie Crosswork. Crosswork meint die geschlechterreflektierende pädago- gische Arbeit von Frauen* mit Jungen* und von Männern* mit Mädchen*. Diese Arbeitsform ergibt sich in der alltäglichen Praxis der Kinder- und Jugendhilfe häufig automatisch und bedarf der geschlechterbe- wussten Reflexion und der Professionalisierung.
Zudem verorten sich junge Menschen heute nicht mehr automatisch als heterosexuelle Jungen und Mädchen, sondern vervielfältigen Geschlechteridentitäten und sexuelle Orientierungen („Queer“). Dies wird genauso zu einer Herausforderung für bisherige Konzepte geschlechterbewusster Kinder- und Jugendhilfe wie die Tatsache, dass vielfältige Diskriminierungsformen wie z.B. Herkunft, Behinderung und soziale Klasse im Zusammenwirken mit der Kategorie Gender in einer lebensweltorientierten Kinder- und Jugendhilfe berück- sichtigt werden müssen („Intersektionalität“).

Der Fachtag greift dazu die Herausforderungen für pädagogische Fachkräfte auf, die mit dem Konzept Crosswork verbunden sind und möchte zu einem Erfahrungsaustausch einladen:

  • Wie kann es gelingen, Crosswork pädagogisch zu nutzen?
  • Was sind die Handlungsmöglichkeiten und Grenzen dieses Konzeptes?
  • Was bedeutet es für die pädagogische Arbeit,wenn wir queere und intersektionale Perspektiven ein- beziehen?

Im ersten Teil des Fachtages wird es einen theoretischen Input zum Thema Crosswork geben. Im Anschluss an den Impulsvortrag, gibt es die Möglichkeit, an einem der drei praxisorientierten Workshops teilzunehmen und Anregungen für die pädagogische Praxis zu erhalten.

Bitte melden Sie sich bis zum 12. März 2019 an! Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenfrei!

Veranstaltungsort
JugendAkademie Segeberg,
Marienstraße 31
23795 Bad Segeberg
 
Finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Soziales, Gesundheit,
Mädchen und junge Frauen
Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein

 

Anmeldemöglichkeiten und weitere Informationen